Publikation

'"Geht einmal euren Phrasen nach…"- Revolutionsideologie und Ideologiekritik bei Georg Büchner'

Vortrag
Autor: Werner Lehmann
Veröffentlichung: 1969
GHL-Nr.: 28

Zum Inhalt

Eine Auseinandersetzung mit Georg Büchners Sicht revolutionärer Notwendigkeit und ihrer Realisierungschancen und der besonderen literarischen Ausformung, die dieses Thema in seinen hinterlassenen Schriften erhalten hat. Vorgetragen am 28. März 1969 vor der Gesellschaft Hessischer Literaturfreunde zu Darmstadt.

Leseprobe

" (...) "Geht einmal Euren Phrasen nach…" - Büchner besteht darauf, daß es Wahrheit nur geben könne, wo sie durch menschliches Sprechen verantwortet wird. Er macht das Sprechen - nicht nur das politische - zu einem moralischen Problem des Denkens, indem er das Sprechen in Beziehung setzt zu dem, was sich als Konsequenz real aus ihm ergeben muß. Büchner, es ist wahr, gehört in die Reihe der zersetzenden Dichter und Denker; aber was er zersetzt, ist nicht die Wahrheit, nicht das Leben, sondern die die Wahrheit verdeckenden und die das Leben bedrohenden und tödlich entfärbenden Ideologien. Wie die großen europäischen Moralisten, deren Denktradition er fortsetzt, bekämpft er in der Dummheit zugleich das Böse; denn das Böse war noch immer auf die Mithilfe der Dummheit angewiesen, um in der Welt zur Herrschaft zu gelangen. (...) " - (S. 32)
© 2006-2019 Gesellschaft Hessischer Literaturfreunde e.V. / IMPRESSUM / DATENSCHUTZ
Webdesign: WERLAND Darmstadt