Autorenprofil

Kurt H. Wolff

* 20.05.1912 (Darmstadt)

Über den Autor

Universitätsstudium in Frankfurt u. a. bei Karl Mannheim, muss 1933 Deutschland aus politischen und rassischen Gründen verlassen und lebt bis 1939 in Italien, geht danach in die USA. Dort lehrt er als Soziologe und Kulturanthropologe an verschiedenen Universitäten, seit 1959 an der Brandeis-University in Boston. - Wird u. a. als Übersetzer und Herausgeber von Texten von Simmel, Mannheim und Durkheim bekannt. Viele Jahre mit Heinz Schiebelhuth und Karl Wolfskehl befreundet. - Auf wichtige wissenschaftliche Publikationen sei hier hingewiesen:

1968, Versuch zu einer Wissenssoziologie (Berlin-Neuwied)
1968, Hingebung und Begriff (Berlin-Neuwied)
1974, Trying Soziology (New York)
1976, Surrender and Catch. Experience and Inquiry (Dortrecht und Boston).

Publikationen

1972 · Von Einhorn zu Einhorn - Eine phänotypische Darstellung unikorner Verwandlung in Bild und Wort
1978 · Vorgang und immerwährende Revolution - Prosa und Szenen
1988 · Das Unumgängliche - Gedichte, Prosa, Theater (GHL 79) - Nachwort von Peter Heiligenthal
1989 · O Loma! Constituting a Self (1977 - 1984)
© 2006-2019 Gesellschaft Hessischer Literaturfreunde e.V. / IMPRESSUM / DATENSCHUTZ
Webdesign: WERLAND Darmstadt