Inhalt:

Startseite

Über uns

Autoren

Publikationen

 Überblick

 Im Einzelnen

Veranstaltungen

Links

Kontakt




 
 

'Der neue Hamlet - Ludwig Büchner in seiner Zeit'


Autor: Peter Berglar
Veröffentlichung: 1979
GHL-Nr.: 053


Zum Inhalt
Vorgetragen aus Anlass des 150. Geburts- und 75. Todestages Ludwig Büchners vor der Gesellschaft Hessischer Literaturfreunde e.V. zu Darmstadt am 25. April 1974, zuerst veröffentlicht im Archiv für Kulturgeschichte, herausgegeben von Fritz Wagner, 58. Band 1976, Heft 1, S. 204 ff.

 
Leseprobe
" (...) Im Jahre 1883 erschien in Zürich ein schmaler Band unter dem Titel "Der neue Hamlet. Poesie und Prosa aus den Papieren eines verstorbenen Pessimisten". Als Herausgeber zeichnete ein Karl Ludwig, hinter dem sich niemand anders als Ludwig Büchner, der Darmstädter Arzt, der populär-wissenschaftliche Verfechter des Darwinismus, der berühmte Verfasser des Buches "Kraft und Stoff" verbarg. So bot sich das Büchlein als doppelte Camouflage dar: der Herausgebername war ein Pseudonym und die Herausgeberschaft selbst eine Tarnung, denn es handelte sich um die literarischen versuche eines Mannes, von dem schon die Umwelt solches nicht erwartete und die auch für uns, sofern wir überhaupt noch eine Vorstellung von Persönlichkeit und Werk Büchners haben, wie ein Fremdkörper inmitten seines umfangreichen, so ganz anders gearteten Opus erscheinen. Doch gerade dadurch erweist sich der >>neue Hamlet<< als ein Schlüssel zum tieferen Verständnis Büchners - und - und um dieses tiefere Verständnis muß es uns heute, in dieser Stunde gehen, da wir des hundertfünfzigsten Geburtstags und des fünfundsiebzigsten Todestages eines Darmstädters gedenken, der unter Klischees begraben liegt, welche wir abzutragen haben, um ihm und seinem Jahrhundert, mit dem sein Leben nahezu deckungsgleich gewesen ist, gerecht zu werden. (...) "

© 2006-2017 Ges. Hess. Literaturfreunde e.V. | Impressum