Inhalt:

Startseite

Über uns

Autoren

Publikationen

 Überblick

 Im Einzelnen

Veranstaltungen

Links

Kontakt




 
 

'Gedichte'


Autor: Germann Hennes
Mit einem Nachwort von Karl Krolow
Veröffentlichung: 1966
GHL-Nr.: 020


Zum Inhalt
Das Bändchen enthält 44 Gedichte des jungen Autors.

 
Leseproben
" (...) Mit diesem Innenleben haben wir uns demnach in seinen Versen zu beschäftigen, Versen, die - auf den Reim verzichtend - weitgehend von dem getragen werden, was man seit längerer Zeit überein gekommen ist, als "Parlando" zu bezeichnen. Es ist eine Sprechlage, die eine nicht zu geringe Kraft aus dem Prosaduktus, der Prosodie, zieht, ein Sprechen, unterhalb des hochgespannten lyrischen Schwingungstons und seines exklusiv poetischen Anspruches. An seine Stelle tritt - wie bei den meisten der Jüngeren und Jüngsten heute - Zurückhaltung, Bedürfnis nach Distanz, das sich die ihm gemäße Äußerungsart sucht. Sie heißt: Lakonismus. Aber um es beim Lakonischen zu belassen, ist die Lyrik von German Hennes zu nervös gespannt. So muß ihm etwas anderes zu Hilfe kommen, wenn er sich halten soll. Es ist die Skurrilität, das leicht "Verdrehte", die wohldosierte "Absurdität", der ironische Schnörkel, der angesichts der Gegenstände praktiziert wird. (...) " - Aus: Karl Krolow in Vorwort


" (...) Morgens

Wolkenkratzer mit Kopftüchern
winken meinem Tubenhygienelächeln nach -
armschwenkende Frauen
die rasch
zurückbleiben,
Diensteifrige Polizisten
versichern, rasiert zu sein.
Eine frischgewaschene Straßenbahn,
wurde mir gesagt,
habe ihre ersten
Flugversuche gemacht. (...) "

© 2006-2017 Ges. Hess. Literaturfreunde e.V. | Impressum