Inhalt:

Startseite

Über uns

Autoren

Publikationen

 Überblick

 Im Einzelnen

Veranstaltungen

Links

Kontakt




 
 

'Tunnel zu vermieten'


Autor: Ernst Kreuder
Mit Zeichnungen von Helmut Lortz
Veröffentlichung: 1966
GHL-Nr.: 019


Zum Inhalt
25 vorwiegend kurze Texte bilden ein Kompendium charakteristischer Perspektiven und Darstellungsweisen des großen Erzählers in meisterlicher Diktion:

  • Der Tunnel an der Grenze
  • Der pfeifende Dachdecker
  • Der Direktor und der Clown
  • Der Apotheker von Lamia
  • Die Revolte fand nicht statt
  • Luigi und der grüne Seesack
  • Die Tür im Schnee
  • Eine Flasche Bier trinken
  • Der Mann, der nicht mehr lachen konnte
  • Kein Parkplatz für Betten
  • Wegen Überfüllung nicht geschlossen
  • Das Ende der Sensationsprozesse
  • Nebelkomplott
  • Warte noch ein Weilchen
  • Höhlen in Jahresmiete
  • Macht Schluß mit den Klischees
  • Nachtkonjunktur
  • Andinische Landschaft
  • Schwarze Kühe, schwarzer Torf und schwarzes Bier
  • Dachkammer am Mittelmeer
  • Der Mann im Lodenmantel
  • Der Arzt von Piräus
  • Es begann im Treppenhaus
  • Der Himmel braucht uns nicht
  • Der Abend am Seeufer

     
    Leseprobe
    " (...) Unschlüssig öffnete er die Polstertür zum Wartezimmer für Privatpatienten. In den schäbigen Korbsesseln zwischen den Fenstern saßen vier Schimpansen, blätterten in alten Illustrierten, kauten Erdnüsse und spuckten die Schalen auf den abgetretenen Teppich. Blaue Kittelhosen, rote Schülermützen. Der Psychiater schüttelte verneinend den Kopf und schloß die Polstertür. Er rieb sich die Schläfen und den Nacken mit Kölnisch Wasser ein, griff nach seinem Hut und ging durchs Assistentenzimmer zur Glastür. Auf dem halbdunklen Flur zögerte er. Dann öffnete er vorsichtig die Tür zum Wartezimmer für Kassenpatienten. Die beiden ungewöhnlich großen Gorillas erblickten den Arzt sofort und näherten sich schnell und lautlos der Tür. Er schlug ihnen die Tür vor den runzligen Nasen zu und schloß zweimal herum. Dann warf er die Glastür hinter sich ins Schloß und ging die morgenkühle Straße hinunter. An der Ecke trat er in die Bar. (...) " - Aus: Der Mann, der nicht mehr lachen konnte (S. 49)

    © 2006-2017 Ges. Hess. Literaturfreunde e.V. | Impressum


  •